Zusammenarbeit mit den Kita's
 

Karlschule, Haus des Lebens und Lernens!

Das Kind und seine Entwicklung im Mittelpunkt unserer Arbeit!

 

    

 

Ein Arbeitsschwerpunkt im Schuljahr ist die Zusammenarbeit Kita – Grundschule und damit die Gestaltung des Übergangs für die Kinder. 

Unser Ziel ist es, kontinuierlich die individuelle Entwicklung des einzelnen Kindes und dessen Bildung zu fördern.

Die Basis für das Lernen in der Grundschule wird im Elternhaus und im Kindergarten gelegt. Grundsätzlich verläuft der Entwicklungsprozess von Kindern individuell unterschiedlich. Beim Eintritt in die Grundschule ist das Schulfähigkeitsprofil ein Maßstab, um die Entwicklung des einzelnen Kindes einzuschätzen. Auf diese Weise können wir mit unserer Arbeit beginnen und

 „ Das einzelne  Kind dort abholen, wo es steht“ .

Um eine kontinuierliche Bildung und Entwicklung zu gewährleisten ist es wichtig, dass Kitas und Grundschulen eng zusammen arbeiten. Neben der inhaltlich, fachlichen  Zusammenarbeit gehört dazu auch der gemeinsame Austausch von Erzieherinnen und Lehrerinnen, in dessen Mittelpunkt die Entwicklung des einzelnen Kindes und dessen Förderung steht.

In einer Stadt wie Paderborn stellt dies eine besondere Herausforderung dar, da die Kinder einer Grundschule immer aus verschiedenen Kitas kommen.

Vor einigen Jahren wurden in der Stadt Paderborn daher Regionalgruppen gebildet. In einer Regionalgruppe arbeiten Grundschulen und Kitas, die sich in der Nachbarschaft befinden eng zusammen. Die Grundlage für die Zusammenarbeit ist der Paderborner „Maßnahmenkatalog zur gemeinsamen Gestaltung des Übergangs von der Tageseinrichtung für Kinder in die Grundschule“. Dieser wurde im Projekt „Kind & Ko“ gemeinsam von Erzieherinnen, Lehrerinnen und Eltern für die Stadt Paderborn entwickelt.

In der  Regionalgruppe 8 arbeiten folgende Institutionen zusammen:

 

Schulen: Elisabeth, Karl

    

Kitas: 3-Hasen, St. Meinolf, St. Kilian, St. Elisabeth, Markus, Abtsbrede, Schwalbennest, Spielkiste

 

Die Regionalgruppe tagt auf Leitungsebene 2-3 mal pro Jahr. Darüber hinaus findet eine gemeinsame Fortbildung von Erzieherinnen und Lehrerinnen pro Jahr statt.

Bei der Zusammenarbeit  in der Regionalgruppe 8 ist es uns besonders wichtig, dass Erzieherinnen und Lehrerinnen gemeinsam in einen fachlichen Austausch eintreten, in dessen Mittelpunkt die bestmögliche Förderung der Kinder steht. Dazu finden Einschulungskonferenzen, Übergangsgespräche, gegenseitige Hospitationen und gemeinsame Fortbildungen statt.

Im Dezember 2009 hat die Regionalgruppe 8 den Antrag an das Bildungsbüro der Stadt Paderborn gestellt "Bildungshauspartner" zu werden. Damit wollen wir unsere Zusammenarbeit von einem unabhängigen Gremium im Frühjahr 2010 zertifizieren lassen. Diese Zertifizierung ist 2014 abgeschlossen worden.

An der Karlschule gibt es eine Lehrerin,  die den Übergang Kita – GS gemeinsam mit der Schulleitung koordiniert. Darüber hinaus werden die zukünftigen Klassenlehrerinnen so früh wie möglich festgelegt, damit die im Konzept „Übergang“ festgelegten Vereinbarungen durchgeführt werden können.

 

    

Gestaltung des Übergangs an der Karlschule

 

Gestaltung der Zusammenarbeit von Kita und GS

 

Februar

Hospitationsmöglichkeit für die Erzieherinnen

- Wie zeigen sich die Kinder in der Grundschule?
- Wie wird in der Grundschule gearbeitet?


März

Informationsveranstaltung für die Eltern der vierjährigen Kinder

- Schulfähigkeitsprofil, eine Aufgabe für Kita und Elternhaus


Mai Hospitation der zukünftigen Klassenlehrerin in der Kita

Dezember 

Einschulungskonferenz des vorherigen Jahrgangs

- Austausch von Erzieherinnen und Lehrerinnen über die Entwicklung der Kinder

Eine gemeinsame Fortbildung von Erzieherinnen und
  Lehrerinnen pro Jahr
Teilnahme an der AG Kind & Ko: "Netzwerk Übergang"

 

 

Gestaltung des Übergangs für die Eltern der zukünftigen Schulkinder    

 

Oktober

 

Tag der offenen Tür

- Informationen für die Eltern
- Erkundung der Schule und Schnuppern an Stationen in den
  Fächern Mathe, Deutsch und Sport für die Kinder


November

Anmeldung

April

 

Elternabend für OGS und Betreuung        

- Vorstellen des Elternvereins und des Betreuungskonzeptes
- Verträge


Juni

 

Elterninformationsabend „Mein Kind kommt in die Karlschule“           

- Schulweg + Walking -Bus
- Zusammensetzung der Klassen
- der erste Schultag
- Materialliste und alle weiteren schriftlichen Unterlagen
- erster Elternabend mit der zukünftigen Klassenlehrerin

    

    

Gestaltung des Übergangs für die zukünftigen Schulkinder

 

Oktober

 

Tag der offenen Tür

- Informationen für die Eltern
- Erkundung der Schule und Schnuppern an Stationen in den
  Fächern Mathe, Deutsch und Sport für die Kinder


Juni

Schnuppernachmittag für die neuen Schulkinder

- Kennen lernen der Klassenlehrerin
- Kennen lernen der Klassenkameraden