Lerngruppe  4c

 

 

 

 

 

 

Am 4.2.2015 sind wir mit der Klasse4 c um Paderborn gegangen. Es war zwar anstrengend, aber schön. Wir haben die Tore, die Wälle und die Mauern angeschaut, manchmal eine kurze Trinkpause eingelegt, und auch auf einem Spielplatz gespielt. Die Gruppe „Mittelalterliche Stadt Paderborn“ hat über die Spitalmauer, Heiersmauer und über die anderen Mauern erzählt. Die Tore waren sehr interessant. Als sie die Tore gezeigt haben, habe ich mich besonders über das Westerntor gefreut, weil ich dort in der Nähe wohne. Der Stadtrundgang dauerte ca. zweieinviertel Stunden. Ich war hinterher ziemlich müde, aber das war es mir wert. Ich fand es schön! Wir sind oft die Hügel am Busdorfwall hinabgelaufen. Das war ein toller Tag.

Johanna Liedtke


 

 

 

 

 

Annalena, Hilmer, Saskia und ich Leonie haben mit der Klasse 4 c einen Stadtrundgang zum Thema:“ Mittelalterliche Stadt Paderborn“ durchgeführt. Bei der Karlschule haben wir begonnen und sind dort links abgebogen, um als erstes bei der Franziskanermauer zu sein. Von dort aus ging es weiter zum Westerntor. Und danach zum Neuhäuser Tor, welches vor der Spitalmauer liegt. Unser Weg ging dann weiter zum Maspernplatz, wo wir eine Pause gemacht haben und auf dem Spielplatz spielten. Nach der Pause machten wir uns auf den Weg zur Heiersmauer, gefolgt von der Giersmauer. Der Weg führte uns dann weiter zur Busdorfmauer. Weiter ging es nun zur Kassler Mauer und am Ende des Rundganges erreichten wir die Jesuitenmauer. Zwischendurch haben wir den Anderen ein wenig über die einzelnen Stationen erzählt.

Leonie Dierkes


 

 

 

 

 

Die Klasse 4c unternahm am 4.2.2015 einen Stadtrundgang zum Thema "Paderborn, eine mittelalterliche Stadt". Wir starteten in der Schule nach der ersten Stunde, als der Vater von Leonie, die Mutter von Annalena und die Mutter von Saskia da waren. Die Gruppe, die uns führte waren Leonie, Annalena, Saskia und Hilmar, die ein paar Tage davor ihr Plakat zum Thema vorgestellt haben und einen kleinen Vortrag gehalten haben. Wir hatten drei Stunden Zeit, um uns alles anzugucken. Als wir uns schon ein paar Tore, Wälle und Mauerreste angeguckt hatten, waren wir an der Paderhalle und brauchten alle eine Pause. Deswegen sind wir auf den Spielplatz gegangen und haben gegessen und gespielt. Als wir eine Weile da waren, sind wir weitergegangen. An Mauerresten und Türmen der alten Stadtmauer haben Kinder aus der Gruppe immer etwas erklärt und gezeigt. Es war sehr spannend, etwas über das Leben der Menschen im Mittelalter und ihre Stadtbefestigung zu erfahren. Als wir wieder an der Schule waren, war gerade Pause. Wir blieben gleich draußen und spielten noch bis zum Ende der Pause.

Florian Luca Götte 


 

 

 

 

 

Die Klasse und ich haben einen langen Rundgang durch Paderborn gemacht. Die Gruppe „Mittelalterliche Stadt Paderborn“ hatte etwas vorbereitet. In der Gruppe waren Annalena, Leonie, Saskia und Hilmar. Zum Aufpassen kamen noch der Vater von Leonie, die Mutter von Annalena und die Mutter von Saskia. Dann ging es los. Die Gruppe hat uns geführt. Ich bin mit Johanna gegangen. Sie haben viel von den Überresten der Stadtmauer erzählt, aber auch über die Tore: Westerntor, Rosentor… Es war sehr spannend, etwas über die Tore zu lernen. Als wir schon etwas weitergegangen sind, durften wir noch auf dem Spielplatz spielen und etwas essen. Mir war schon sehr kalt. Leider mussten wir oft halten, weil die Jungs immer auf die Mauern Maspernplatz klettern mussten. Weil sie dabei immer so geschrien haben, habe ich hier auch nicht so viel von der Gruppe verstanden. Weil uns so kalt war, haben wir uns zum Schluss in der Libori-Galerie aufgewärmt. Dort haben wir fangen gespielt, doch dann wurden wir gerufen und wir mussten weitergehen. Hinterher haben wir noch ein Klassenfoto gemacht, das war toll. Als wir fertig waren und an den Schranken standen, ist Alica eingefallen, dass sie ihren Rucksack beim Klassenfoto knipsen, liegen gelassen hat. Also musste Frau Voß noch einmal zurück. Als wir wieder in der Schule waren, waren wir wirklich alle froh.

Annika Mölders


 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

Unsere Lehrerin heißt Frau Voß-Werner. Wir haben 10 Mädchen und  12 Jungen.  Wir haben Frau Schulte. Sie unterrichtet uns in Englisch.  Unsere Mathelehrerin heißt Frau Cristel. Unsere Lieblingsfächer sind Mathe und Deutsch, Sport, Schwimmen und Sachunterricht, manchmal auch  Kunst und Musik.

Kester und Marie